Dienstleistungsvertrag

Datenschutzbestimmungen Tip Top Agentur UG faschweg 9 21382 brietlingen

Dienstleistungsvertrag

Zwischen

Auftraggeber

und

Tiptop Agentur , Faschweg 9, 21382 Brietlingen                        Auftragnehmer

 

wird dieser Vertrag über folgende Dienstleistungen abgeschlossen: Ertragsmanagement, Verbesserung des Gastronomieangebotes durch technologische Lösungen, digitales Marketing.

Gegenstand des Vertrages

Der Auftraggeber überträgt dem Auftragnehmer die Durchführung folgender Dienstleistungen:
  • Ertragsmanagement durch die Auslagerung von Verkaufsteams, die Nutzung von Hotel Pms-Systemen, Online-Channel -Management
  • Verbesserung des Gastronomieangebotes durch technologische Lösungen Beratung im Bereich E-Commerce
  • digitales Marketing.

Vertragsbestandteile

Als Vertragsbestandteile gelten:
  • die Leistungsbeschreibung des Auftraggebers
  • das Angebot des Auftragnehmers
  • im übrigen die Bestimmungen des BGB

Vertragsdauer und Kündigung

Das Vertragsverhältnis wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Es ist beiderseitig mit einer Frist von 4 Wochen zum Monatsende kündbar, ohne dass es einer Angabe von Gründen bedarf.

Art und Umfang der Leistungen

Der Auftragnehmer verpflichtet sich, die nach diesem Vertrag zu erbringenden Leistungen fachgerecht auszuführen.

Zusätzliche Leistungen, die nicht unter § 1 aufgeführt sind und welche durch den Auftraggeber angewiesen werden, werden gegen gesonderte Vergütung ausgeführt.

Verbot andere Dienstleister mit derselben oder einer ähnlichen Tätigkeit zu beauftragen

Der Auftraggeber verpflichtet sich andere Dienstleister für oben genannten Punkte oder ähnliche Tätigkeiten nur mit Zustimmung des Auftragnehmers zu beauftragen.

 

Recht Subunternehmer zu beauftragen

Der Auftragnehmer verpflichtet sich Subunternehmer nur mit Zustimmung des Auftraggebers zu verpflichten.

Verbot der Nutzung erstellter Vorlagen

Der Auftraggeber verpflichtet sich vom Auftragnehmer erstellte Vorlagen nur nach dessen vorheriger schriftlicher Zustimmung zu nutzen.

 

Nachbesserung

Der Auftragnehmer verpflichtet sich auf Anfrage des Auftraggebers einen Aktionsplan bis zu dreimal kostenlos nachzubessern.

Weisungsfreiheit

Der Auftragnehmer unterliegt, soweit dies nicht durch die Natur des Auftrages vorgegeben ist, bei der Erfüllung des Vertrages bzw. bei der Durchführung der von ihm übernommenen Tätigkeit hinsichtlich Zeiteinteilung und Gestaltung des Tätigkeitsablaufes keinerlei Weisungen des Auftraggebers.

Auftragserfüllung

Die Leistungen des Auftragnehmers gelten als erfüllt und abgenommen, wenn der Auftraggeber nicht unverzüglich Einwände erhebt. Zeit, Ort, Art und Umfang des Mangels muss dabei genau beschrieben werden.

Die Zahlung erfolgt nach Rechnungslegung innerhalb von 10 Werktagen.

Werden vom Auftraggeber bei der vertraglich festgelegten Leistung berechtigt Mängel beanstandet, so ist der Auftragnehmer zur Nachbesserung verpflichtet und berechtigt.

 

Vergütung

Der Auftragnehmer erhält für die unter § I geschilderten Leistungen folgende Vergütung:

Haftung

Für Schäden die nachweislich der Auftragnehmer zu vertreten hat haftet der Auftragnehmer im Rahmen der von ihm abgeschlossenen Betriebshaftpflichtversicherung.

Bei einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

Sollte zur Durchführung der Dienstleistung eine Produkt-Haftpflichtversicherung erforderlich sein, erklärt sich der Auftraggeber bereit, den entsprechenden Versicherungsfragebogen gemeinsam mit dem Auftragnehmer auszufüllen.

Der Auftraggeber haftet darüber hinaus nicht für Ansprüche gegen den AN und/oder seine

Subunternehmer für die Zahlung des gesetzlichen Mindestlohnes an seine Arbeitnehmer. Der Auftragnehmer sichert dem Auftraggeber zu, die Regelungen zum Mindestlohn in seinem Unternehmen strikt einzuhalten. Diese Zusicherung gibt der Auftragnehmer auch für seine Subunternehmen ab. Der Auftragnehmer räumt dem Auftraggeber zur Absicherung der Mindestlohnregelung Einsichtnahme- und Kontrollrechte sowie das Zustimmungsrecht zur Beauftragung von Subunternehmen ein.

Geheimhaltungsklausel

Die Vertragsparteien vereinbaren, über diesen Vertrag absolute Verschwiegenheit zu bewahren. Diese Verschwiegenheitsklausel soll auch nach Auflösung dieses Vertrages weitergelten.

Sonstige Bestimmungen

(1)         Der vorliegende Vertrag nebst zugehöriger Anlagen stellt das gesamte Übereinkommen der Vertragsparteien dar.

(2)        Stillschweigende, mündliche oder schriftliche Nebenabreden wurden nicht getroffen. Änderungen oder Ergänzungen dieses Dienstvertrages sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden. Dies gilt auch für eine Änderung dieser Schriftformklausel. Abweichend davon sind auch formlos getroffene Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrags wirksam, wenn sie Individualabreden im Sinne von § 305b BGB sind. Diese Individualabreden sind zur Beweiserleichterung grundsätzlich nachträglich schriftlich niederzulegen.

(3)        Im Übrigen gelten die Vorschriften des BGB.

(4)        Dieser Vertrag wurde in 2 Exemplaren ausgefertigt.

Erfüllungsort / Gerichtsstand

Die Parteien vereinbaren Köln als Gerichtsstand und Erfüllungsort ihrer gegenseitigen Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag.

 

(Anmerkung: Eine Klausel zur Gerichtsstandvereinbarung ist gegenüber einem Verbraucher unwirksam).

 

________________

Ort, Datum 

 

________________

Ort, Datum 

________________

Unterschrift Auftraggeber

 

________________

Unterschrift Auftraggeber

Dienstleistungsvertrag

Datenschutzbestimmungen Tip Top Agentur UG faschweg 9 21382 brietlingen

Dienstleistungsvertrag

Zwischen

Auftraggeber

und

Tiptop Agentur , Faschweg 9, 21382 Brietlingen                        Auftragnehmer

 

wird dieser Vertrag über folgende Dienstleistungen abgeschlossen: Ertragsmanagement, Verbesserung des Gastronomieangebotes durch technologische Lösungen, digitales Marketing.

Gegenstand des Vertrages

Der Auftraggeber überträgt dem Auftragnehmer die Durchführung folgender Dienstleistungen:
  • Ertragsmanagement durch die Auslagerung von Verkaufsteams, die Nutzung von Hotel Pms-Systemen, Online-Channel -Management
  • Verbesserung des Gastronomieangebotes durch technologische Lösungen Beratung im Bereich E-Commerce
  • digitales Marketing.

Vertragsbestandteile

Als Vertragsbestandteile gelten:
  • die Leistungsbeschreibung des Auftraggebers
  • das Angebot des Auftragnehmers
  • im übrigen die Bestimmungen des BGB

Vertragsdauer und Kündigung

Das Vertragsverhältnis wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Es ist beiderseitig mit einer Frist von 4 Wochen zum Monatsende kündbar, ohne dass es einer Angabe von Gründen bedarf.

Art und Umfang der Leistungen

Der Auftragnehmer verpflichtet sich, die nach diesem Vertrag zu erbringenden Leistungen fachgerecht auszuführen.

Zusätzliche Leistungen, die nicht unter § 1 aufgeführt sind und welche durch den Auftraggeber angewiesen werden, werden gegen gesonderte Vergütung ausgeführt.

Verbot andere Dienstleister mit derselben oder einer ähnlichen Tätigkeit zu beauftragen

Der Auftraggeber verpflichtet sich andere Dienstleister für oben genannten Punkte oder ähnliche Tätigkeiten nur mit Zustimmung des Auftragnehmers zu beauftragen.

 

Recht Subunternehmer zu beauftragen

Der Auftragnehmer verpflichtet sich Subunternehmer nur mit Zustimmung des Auftraggebers zu verpflichten.

Verbot der Nutzung erstellter Vorlagen

Der Auftraggeber verpflichtet sich vom Auftragnehmer erstellte Vorlagen nur nach dessen vorheriger schriftlicher Zustimmung zu nutzen.

 

Nachbesserung

Der Auftragnehmer verpflichtet sich auf Anfrage des Auftraggebers einen Aktionsplan bis zu dreimal kostenlos nachzubessern.

Weisungsfreiheit

Der Auftragnehmer unterliegt, soweit dies nicht durch die Natur des Auftrages vorgegeben ist, bei der Erfüllung des Vertrages bzw. bei der Durchführung der von ihm übernommenen Tätigkeit hinsichtlich Zeiteinteilung und Gestaltung des Tätigkeitsablaufes keinerlei Weisungen des Auftraggebers.

Auftragserfüllung

Die Leistungen des Auftragnehmers gelten als erfüllt und abgenommen, wenn der Auftraggeber nicht unverzüglich Einwände erhebt. Zeit, Ort, Art und Umfang des Mangels muss dabei genau beschrieben werden.

Die Zahlung erfolgt nach Rechnungslegung innerhalb von 10 Werktagen.

Werden vom Auftraggeber bei der vertraglich festgelegten Leistung berechtigt Mängel beanstandet, so ist der Auftragnehmer zur Nachbesserung verpflichtet und berechtigt.

 

Vergütung

Der Auftragnehmer erhält für die unter § I geschilderten Leistungen folgende Vergütung:

Haftung

Für Schäden die nachweislich der Auftragnehmer zu vertreten hat haftet der Auftragnehmer im Rahmen der von ihm abgeschlossenen Betriebshaftpflichtversicherung.

Bei einer Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

Sollte zur Durchführung der Dienstleistung eine Produkt-Haftpflichtversicherung erforderlich sein, erklärt sich der Auftraggeber bereit, den entsprechenden Versicherungsfragebogen gemeinsam mit dem Auftragnehmer auszufüllen.

Der Auftraggeber haftet darüber hinaus nicht für Ansprüche gegen den AN und/oder seine

Subunternehmer für die Zahlung des gesetzlichen Mindestlohnes an seine Arbeitnehmer. Der Auftragnehmer sichert dem Auftraggeber zu, die Regelungen zum Mindestlohn in seinem Unternehmen strikt einzuhalten. Diese Zusicherung gibt der Auftragnehmer auch für seine Subunternehmen ab. Der Auftragnehmer räumt dem Auftraggeber zur Absicherung der Mindestlohnregelung Einsichtnahme- und Kontrollrechte sowie das Zustimmungsrecht zur Beauftragung von Subunternehmen ein.

Geheimhaltungsklausel

Die Vertragsparteien vereinbaren, über diesen Vertrag absolute Verschwiegenheit zu bewahren. Diese Verschwiegenheitsklausel soll auch nach Auflösung dieses Vertrages weitergelten.

Sonstige Bestimmungen

(1)         Der vorliegende Vertrag nebst zugehöriger Anlagen stellt das gesamte Übereinkommen der Vertragsparteien dar.

(2)        Stillschweigende, mündliche oder schriftliche Nebenabreden wurden nicht getroffen. Änderungen oder Ergänzungen dieses Dienstvertrages sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden. Dies gilt auch für eine Änderung dieser Schriftformklausel. Abweichend davon sind auch formlos getroffene Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrags wirksam, wenn sie Individualabreden im Sinne von § 305b BGB sind. Diese Individualabreden sind zur Beweiserleichterung grundsätzlich nachträglich schriftlich niederzulegen.

(3)        Im Übrigen gelten die Vorschriften des BGB.

(4)        Dieser Vertrag wurde in 2 Exemplaren ausgefertigt.

Erfüllungsort / Gerichtsstand

Die Parteien vereinbaren Köln als Gerichtsstand und Erfüllungsort ihrer gegenseitigen Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag.

 

(Anmerkung: Eine Klausel zur Gerichtsstandvereinbarung ist gegenüber einem Verbraucher unwirksam).

 

________________

Ort, Datum 

 

________________

Ort, Datum 

________________

Unterschrift Auftraggeber

 

________________

Unterschrift Auftraggeber